Seite drucken

Barcelona – Städtereise

Barcelona

Eine wahrhaft fantastische Stadt, so sauber, so gepflegt, so interessant und trotzdem so übersichtlich. Mit mehr als 1.6 Millionen Einwohner ist die Hauptstadt Kataloniens, nach Madrid, die zweitgrösste Stadt Spaniens. Im Gegensatz zu Madrid liegt Barcelona aber am Mittelmeer, circa 120 Kilometer südlich der französischen Grenze. Mit 90% stellen die römisch-katholischen Bewohner die Mehrheit.

Euopa-Spanien-Katalonien-BarcelonaWie bereits erwähnt, Barcelona ist eine fantastische Stadt. Und das möchten viele Menschen sehen. Bereits 2014 kamen über 7,8 Millionen registrierte Touristen nach Barcelona. Damit hält Barcelona den 4. Rang der Europäischen Städte (hinter Paris, Rom und London).

Barcelona ist eine voll „funktionierende“ Stadt. Dabei ist die Aufteilung in 10 Distrikte hilfreich. Diese sind: Ciutat Vella, Eixample (mit mehr als 250’000 Einwohner der bevölkerungsreichste Distrikt), Sants-Montjuïc (grösster Verwaltungsdistrikt), Les Corts, Sarrià-Sant Gervasi, Gràcia, Horta-Guinardó, Nou Barris, Sant Andreu, Sant Martí.

 

Barcelona Klimatabelle

In der katalonischen Küstenstadt herrscht ein für europäische Verhältnisse mildes Klima. Die Temperaturen steigen im Sommer öfters über 30 Grad. Auch die Nächte können bereits wegen den Temperaturen von bis 25 Grad ziemlich heiss sein 😉

Eine gute Reisezeit liegt zwischen Juni und September. In dieser Zeit sind die Temperaturen ziemlich konstant und liegen bei 21 Grad und mehr.

Klimatabelle Barcelonas

TIPP: Wenn dir hohe Temperaturen nichts ausmachen und du nicht nach Partys und Trubel aus bist, ist die Zeit Ende Juli, anfangs August sehr empfehlenswert. In dieser Zeit hat es bedeutend weniger Touristen in der Stadt und einige Einwohner dieser Stadt sind selber auswärts in den Ferien.

 

Geschichte von Barcelona kurz zusammengefasst

  • Die Besiedlung von Barcelona beginnt im 2. Jahrhundert. vor Christus. Damals hiess es noch Barcino und war eine der bekanntesten Römersiedlungen ausserhalb Roms.
  • Im 5. Jahrhundert wird Barcelona die Hauptstadt des Westgoten.
  • Im 8. Jahrhundert kamen die Mauren. Kurz danach wird Barcelona von den Franken besetzt. Kaiser Karl der Grosse macht Barcelona zur Hauptstadt vom Spanischen Mark, die zur Verteidigung des Frankenreichs gegen das von den Arabern besetztem restlichen Spanien dient.
  • 988 wird Katalonien und damit Barcelona unabhängig vom Frankenreich
  • 1347 wird mit dem Bau der Kathedrale begonnen. Diese Bauarbeiten dauerten über 400 Jahre.
  • Zwischen 1808 und 1814 wird ein grosser Teil der Stadt durch die Truppen Napoleons im spanischen Unabhängigkeitskrieg zerstört.
  • 1888 findet die erste Weltausstellung in Barcelona statt.
  • 1929 findet die zweite Weltausstellung auf/ am Montjuïc statt.
  • Nach dem Tod Francos wird 1975 Katalanisch zur Amtssprache.
  • 1992 finden in Barcelona die XXV Olympischen Sommerspiele statt.
  • 2010 wird der Stierkampf verboten und die einzige Stierkampfarena in Barcelona geschlossen. Ab 2012 dürfen in ganz Katalonien keine Stierkämpfe mehr stattfinden.
  • Am 07.11.2010 wird die Sagrada Familie durch den Papst geweiht und zur Basilikum erhoben

 

Barcelona und die Kriminalität

Vorweg: Lasst euch nicht Abschrecken. Barcelona ist eine wunderschöne Stadt und ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Trotzdem muss auf die Kriminalität hingewiesen werden. Barcelona hat leider eine ganz negative Statistik was die Zunahme von Verbrechen anbelangt. Weltweit steht Barcelona bei den Taschendiebstählen mittlerweile auf dem unrühmlichen Platz 1 (vor Rom, Prag, Madrid, Paris, Florenz, Buenos Aires, Amsterdam, Athen, Hanoi …)

Die Rambla ist die Hauptpromenade durch die Stadtmitte. Vor allem am Abend sind hier tausende Menschen und schlendern den Strassen entlang, geniessen Kulinarisches und schauen den Strassenkünstlern zu. Selbstverständlich ist die Rambla nicht nur bei den Touristen sehr beliebt sondern auch bei den Taschendieben und Trickbetrügern. Zudem kann nach Mitternacht der südlichste Teil der Ramblas (zwischen Gran Theatre de Liceu und Colum) etwas zwielichtig werden. Deshalb ist es für Touristen, die sich da unwohl fühlen, besser, diesen Teil gleich zu meiden. In den Distrikten El Barri Gòtic, El Raval sowie in der Hafengegend ist nachts besondere Vorsicht geboten.


Zwischendurch wieder einmal etwas eher Beruhigendes: Körperliche Angriffe sind sehr selten.

Fazit: Die Wahrscheinlichkeit, dass du in Barcelona bestohlen wirst, ist sehr gross. Wenn du aber einige Verhaltensregeln beherzigst, erhöhen sich deine Chancen enorm, ohne dieses Negativerlebnis von Barcelona nach Hause zu gehen.

Wir haben während unserem 9-tägigem Barcelona-Aufenthalt diese Sicherheitsmassnahmen befolgt und sind ohne jegliche „Verluste“ zufrieden heimgekehrt 🙂 .

 

TIPP: Mit diesen Tipps kannst du das Risiko, selber ein Opfer von Taschendieben oder Trickbetrügern zu werden, enorm zu senken. Aber denke daran. Der beste Schutz ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand !

  • Taschendiebe suchen einfache Opfer. Je aufmerksamer du bist, um so besser.
  • Taschendiebe und Trickbetrüger suchen lohnende Objekte. Je weniger Vermögen du zeigst, um so uninteressanter für die Diebe.
  • Lass alle Wertsachen, die du nicht benötigst zu Hause (respektive im Hotelsafe).
  • Kleingeld immer direkt aus dem Hosensack griffbereit haben, damit nicht immer die Geldbörse geöffnet werden muss.
  • Nur etwas mehr Geld mitnehmen als du benötigst.
  • Innentaschen und vordere Hosentaschen sind für Täter schwerer zugänglich als Gesässtaschen oder Handtaschen.
  • Anstatt das gesamte Geld in einer Geldbörse oder Brieftasche mitzunehmen, ist ein Bauchgurt oder Geldgürtel besser. Bei uns sieht es folgendermassen aus: Etwas Kleingeld direkt im Hosensack, etwas Notengeld in der Geldbörse und den Rest im Bauchgurt oder im Geldgürtel.
  • Nimm konsequent keine Geschenke an. Auch wenn dir diese von netten, älteren Frauen oder von  süssen, kleinen Kindern angeboten werden.
  • Der Trick mit „da hat dir ein Vogel auf den Rücken gekackt“ wird ab und zu in verschiedenen Ausführungen benutzt. Dabei wird dir dann, ohne dass du es möchtest, von „netten“ und „hilfreichen“ Personen beim Reinigen geholfen. Wenn die Putzarbeit fertig ist, ist nicht nur der Fleck weg 😉
  • Auf der Strasse sich nicht durch Gespräche mit Fremden ablenken lassen (auch wenn diese aussehen wie Touristen). Wenn du Raucher bist und nach Feuer gefragt wirst, sei wachsam.
  • Überprüfe, ob Rucksäcke oder Handtaschen geschlossen sind! Bei Menschenansammlungen die Taschen (z.B. in der Metro) vor dem Körper tragen.
  • Wenn möglich sich nicht gleich als Tourist zu erkennen geben. Klar, ist eher schwierig, aber z.B. die Stadtkarte nicht direkt auf offener Strasse studieren oder so ist schon hilfreich.
  • Anstelle von Orginalausweisen nur Kopien mitnehmen.
  • Am Strand die Wertsachen mit ins Wasser nehmen. Dazu helfen diverse wasserdichte Taschen oder wasserdichte Boxen.
  • Wir empfehlen eine Mehrtageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zu besorgen. Damit outet man sich nicht gleich als Tourist. Diese Karte einfach nicht in der Geldbörse aufbewahren, damit diese nicht immer wieder gezückt werden muss.

 

TIPP: Es ist eigentlich müssig vor den Hütchenspieler zu warnen, aber trotzdem: Beim Hütchenspielen verlierst du immer!

Zusätzlicher TIPP: Die tanzenden Cartoon-Figuren, welche sich bei Musik rhythmisch bewegen, werden seit Jahren immer wieder an verschiedenen Standorten angeboten. Leider sind diese einfach nur Fake. Kosten zwar nur 5 bis 10 Euro, aber die Enttäuschung zu Hause ist trotzdem gross, da diese Dinger definitiv nichts machen. Bei den Verkäufern funktioniert es auch nur, weil sie die Figuren mittels haardünnen Fäden zum Tanzen bringen.


Auch du kannst helfen:
Wenn du auch noch gute Tipps und Tricks hast, wie man sich gegen die Kriminellen schützen kann, dann schreib und doch bitte einen Kommentar. Auch andere Leser werden dir dafür dankbar sein.

 

Barcelona – unsere Reise             Barcelona – Sehenswürdigkeiten

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/barcelona/

1 Ping

  1. Barcelona-Städtereise | Bereisen und Beschreiben

    […] Barcelona – Städtereise […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*