Seite drucken

Garden Route Cango Caves

Gardenroute

Am 19. Tag in Kapstadt haben wir uns zu fünft in einem kleinen Bus auf den Weg Richtung Garden-Route gemacht. Mit dabei war Ruth. Sie stammte ursprünglich aus der Schweiz, war aber bereits in jugendlichem Alter anfangs der 90er nach Südafrika ausgewandert. Mit ihrem Wissen hat sie uns natürlich enorm geholfen und durch sie habe ich auch viel über Land und Leute gelernt. An dieser Stelle ein herzliches Danke Ruth!

Südafrika-Gardenroute

 

Mossel Bay

Wir haben uns entschlossen, mit dem Bus nach George zu fahren und dort zweimal im gleichen Hotel zu übernachten. Wir hatten also eine Tagesetappe von ca 500 km vor uns. Nachden wir den Sir Lowry’s Pass überquert haben und entlang der Gardenroute gefahren sind kamen wir nach Mossel Bay. Mossel Bay ist ein der geschichtsträchtigsten Städte Südafrikas. Neben Bartholomeu Diaz, der 1488 hier anlegte war 9 Jahre später auch Vasco da Gama hier. Ab da kamen portugiesische Schiffe um Frischwasser und Nahrung an Bord zu nehmen.

Gegen Abend kamen wir im Hotel Protea King George an. Ein einfaches Hotel ca 10 km ausserhalb George. Da alle ein wenig müde waren machten wir uns einen gemütlichen Hotel-Abend.

 


Cango Caves

Am nächsten Tag besuchten wir zeitig die Cango Caves in der Nähe von Oudtshoorn (ca 30 km nördlich). Die Cango Caves gehören zu den schönsten und grössten Tropfsteinhöhlen der Welt. Auch wenn ich persönlich diejenigen von Postojna in Slowenien noch etwas eindrücklicher empfinde, lohnt sich ein Besuch allemal. Da in der Höhle permanent 18 °C herrschen, ist leichte Kleidung ausreichend. Zudem kann man beim Treppensteigen (total 416 Stufen, wobei ich sicher bin, dass ich nicht alle gemacht habe) auch noch ins Schwitzen kommen und die Luftfeuchtigkeit von 95% trägt das seine noch dazu bei. Für ganz Mutige gäbe es auch noch spezielle „Adventure Touren„.

Schon ziemlich bald gelangten wir in die van Zyl’s Hall, die eine imposante Größe von 98 m Länge, 49 m Breite und bis 18 m Höhe aufweist. Weiter geht’s an Stalagmiten und Stalaktiten vorbei zu den besonders sehenswerten Cleopatra’s Needle (9 m hoch und geschätzte 150’000 Jahre alt).

TIPP: Für den reinen Höhlenrundgang muss ca 1 Std eingerechnet werden. Zudem kann noch einige Zeit in den Ausstellungen rund herum gebraucht werden.

TIPP: Einige der besten Angebote für mehrtägige Rundreisen auf der Gardenroute findest du hier online

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/garden-route/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*