Pyramiden von Euseigne

Pyramiden von Euseigne – verkannte Sehenswürdigkeit

Die bizarren Pyramiden von Euseigne (VS) liegen bei Euseigne im Val d’Hérens in der Nähe der weltweit höchsten Staumauer, dem Grande Dixence. 

Die Erdpyramiden von Euseigne sind eine der bedeutendsten geologischen Sehenswürdigkeiten der Alpen und stehen unter Naturschutz.

Wer auf der Hauptstrasse ins Tal fährt kommt  direkt an den faszinierenden, bis zu 15 Meter hohen Erdformationen vorbei.

Die Erdkegel entstanden in der Endphase der Würmeiszeit vor rund 80’000 bis 10’000 Jahren. Als sich damals das Eis zurückzog blieben riesige Schutthaufen und Felsbrocken zurück. Danach trugen mit der Zeit Regen und Schmelzwasser dieses Moränenmaterial ab. Das Wasser frisst sich regelrecht in die Tiefe. Nur dort wo ein Gesteinsbrocken wie eine Schutzkappen auf dem Fels liegt kam das Wasser nicht so schnell voran und liessen dieses Naturdenkmal entstehen.

Doch eins ist sicher, auch sie werden früher oder später ganz abgetragen sein und von dem heutigen Naturphänomen wird nichts mehr viel übrig bleiben. Ja, so ist die Natur.

 

 

 

NB, wir waren sehr beeindruckt von diesem Naturschauspiel.

NB2, im Hintergrund kann man die Hängebrücke „La Luette“ sehen.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/pyramiden-von-euseigne/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*