Tipps und Tricks gegen Taschendiebe und Trickbetrüger

Die Kriminalität in vielen Grossstädten dieser Welt nimmt stetig zu.

Vorweg: Lasst euch nicht Abschrecken. Städtereisen sind super. Trotzdem hilft es, die Augen nicht vor der Realität zu verschliessen.

Deshalb befolge diese Tipps. Damit kannst du das Risiko, selber ein Opfer von Taschendieben oder Trickbetrügern zu werden, enorm senken. Aber denke daran, der beste Schutz ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand !

 

15 Tipps gegen Taschendiebe und Trickbetrüger

  1. Taschendiebe suchen einfache Opfer. Je aufmerksamer du bist, um so besser.
  2. Taschendiebe und Trickbetrüger suchen lohnende Objekte. Je weniger Vermögen du zeigst, um so uninteressanter für die Diebe.
  3. Lass alle Wertsachen, die du nicht benötigst zu Hause (respektive im Hotelsafe).
  4. Kleingeld immer direkt aus dem Hosensack griffbereit haben, damit nicht immer die Geldbörse geöffnet werden muss.
  5. Nur etwas mehr Geld mitnehmen als du benötigst.
  6. Innentaschen und vordere Hosentaschen sind für Täter schwerer zugänglich als Gesässtaschen oder Handtaschen.
  7. Anstatt das gesamte Geld in einer Geldbörse oder Brieftasche mitzunehmen, ist ein Bauchgurt oder Geldgürtel besser. Bei uns sieht es folgendermassen aus: Etwas Kleingeld direkt im Hosensack, etwas Notengeld in der Geldbörse und den Rest im Bauchgurt oder im Geldgürtel.
  8. Nimm konsequent keine Geschenke an. Auch wenn dir diese von netten, älteren Frauen oder von  süssen, kleinen Kindern angeboten werden.
  9. Der Trick mit „da hat dir ein Vogel auf den Rücken gekackt“ wird ab und zu in verschiedenen Ausführungen benutzt. Dabei wird dir dann, ohne dass du es möchtest, von „netten“ und „hilfreichen“ Personen beim Reinigen geholfen. Wenn die Putzarbeit fertig ist, ist nicht nur der Fleck weg 😉 .
  10. Auf der Strasse sich nicht durch Gespräche mit Fremden ablenken lassen (auch wenn diese aussehen wie Touristen). Wenn du Raucher bist und nach Feuer gefragt wirst, sei wachsam.
  11. Überprüfe, ob Rucksäcke oder Handtaschen geschlossen sind! Bei Menschenansammlungen die Taschen (z.B. in der Metro) vor dem Körper tragen.
  12. Wenn möglich sich nicht gleich als Tourist zu erkennen geben. Klar, ist eher schwierig, aber z.B. die Stadtkarte nicht direkt auf offener Strasse studieren oder so ist schon hilfreich.
  13. Anstelle von Orginalausweisen nur Kopien mitnehmen.
  14. Am Strand die Wertsachen mit ins Wasser nehmen. Dazu helfen diverse wasserdichte Taschen oder wasserdichte Boxen.
  15. Wir empfehlen eine Mehrtageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zu besorgen. Damit outet man sich nicht gleich als Tourist. Diese Karte einfach nicht in der Geldbörse aufbewahren, damit diese nicht immer wieder gezückt werden muss.

 

Und noch einige zusätzliche TIPPS:

  • Es ist eigentlich müssig vor den Hütchenspieler zu warnen, aber trotzdem: Beim Hütchenspielen verlierst du immer!
  • Die tanzenden Cartoon-Figuren, welche sich bei Musik rhythmisch bewegen, werden seit Jahren immer wieder an verschiedenen Standorten angeboten. Leider sind diese einfach nur Fake. Kosten zwar nur 5 bis 10 Euro, aber die Enttäuschung zu Hause ist trotzdem gross, da diese Dinger definitiv nichts machen. Bei den Verkäufern funktioniert es auch nur, weil sie die Figuren mittels haardünnen Fäden zum Tanzen bringen.
  • Wertsachen, Bargeld und Dokumente kannst solltest du immer gut und sicher aufbewahren. Einige Tipps dazu geben wir dir in dem Beitrag über Wertsachen und Bargeld auf Reisen – die sichersten Verstecke

 

Auch du kannst helfen: Wenn du auch noch gute Tipps und Tricks hast, wie man sich gegen die Kriminellen schützen kann, dann schreib und doch bitte einen Kommentar. Auch andere Leser werden dir dafür dankbar sein.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/tipps-und-tricks-gegen-taschendiebe-und-trickbetrueger/

1 Kommentar

2 Pings

    • Peter aus Südafrika on 14. August 2016 at 9:36
    • Antworten

    Super Tipps. Bin selber schon Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Dabei waren zwei Kinder so im Alter von 8-9 Jahren beteiligt. Ich sass auf einer Bank und neben mir den Rucksack. Selbstverständlich in meiner Nähe und ich passe natürlich gut darauf auf. Da klatsche einer der Kleinen direkt vor mir unsanft auf den Boden. Na ja, wie es so ist, macht es mir beim Zusehen mehr weh als dem Kleinen. Und wirklich, schnell ist er wieder aufgestanden und anschliessend mit seinem Freund weg gegangen. Und auch ein Teil meines Rucksackinhakts ist mitgegangen 😜. Dafür habe ich wieder etwas gelernt 😉

  1. […] Tipps gegen Taschendiebe […]

  2. Tipps gegen Taschendiebe

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*