Seite drucken

Weltreise planen

Irgend wann in unserem Leben. Die Kinder sind gross und selbstständig. Beruflich haben wir etwas aufgebaut und sind nicht mehr so hungrig wie in jüngeren Jahren. Deshalb muss eine Veränderung her, ein neues Ziel auf das wir hinarbeiten und fantasieren können.

Eine neu Wohnung? Ein neues Haus? Event eine neue Wohnstruktur in einem Mehrgenerationenhaushalt? All das scheint uns überlegenswert. Sabine meinte aber, dass wir für diese Überlegungen aber Zeit brauchen. Deshalb ist die Idee geboren, einmal eine Auszeit zu nehmen und über alles weiter nach zu denken. Jetzt ist es aber so, dass sich diese Auszeit zum eigentlichen Projekt entwickelt hat.

WIR GEHEN AUF WELTREISE

In lockeren Gesprächen haben wir uns dem Thema genähert. Viel haben wir auf dem Netz in Interessanten Reisebloggs (hier links einfügen) gelesen und uns informiert. Als Erstes kam uns die Frage:

1. WANN
Da wir beide in Verpflichtungen stehen (zB ich habe ein eigene Geschäft) haben wir uns einen langfristigen Plan geschmiedet. Wir haben unsere Planung 4 Jahre im Voraus gestartet, wir wollen im Jahre 2019 verreisen. 4 lange Jahre warten. Weit weg, ohne stress. Dachten wir. Aber die Tage verfliegen, die Monate Vergehen, die Jahre bis zur Abreise schwinden. Also ran an das Eingemachte.

2. WIE LANGE
Wir schwanken zwischen 1 bis 2 Jahre.
Vorteil aufzählen von 2 Jahren (zB Abmelden und keinen festen Wohnort und somit auch keine Steuern und zb Krankenkasse in der CH)
Vorteil bei einem Jahr: Keine Abmeldung etc
Wichtig: Keine AHV-Lücken. Dazu muss mindestens ca. Fr. 480.– / Jahr an die AHV abgeliefert werden. Entweder in speziellen Ausgleichzahlungen oder in Form von Lohnabzug. Zweites erreichen wir einfach, indem wir bis Ende Februar arbeiten. Unter anderem Deshalb legen wir das Datum für den Start der Reise auf den 1.März 2019 fest. YUP
-Nachteil -Vorteil

3. WOHIN
Wir haben uns bereits entschieden, in diesem Jahr eher wenige Länder zu bereisen, dafür diese Intensiver. Als ungefähre Anzahl „Hauptzielländer“ haben wir einmal 6-8 fest gelegt. Dabei ist die Route anhand der Klimaverhältnisse zu wählen.
– Also als erstes wählen wir ohne Rücksicht auf  Verluste unsere Lieblingsdestinationen aus (Sympathie, Neugierde, Hörensagen, Reiseberichten etc).  Dabei achten wir auf: – Sicherheit (auch hinsichtlich Gesundheit, im Zweifelsfall infos von eda… (Schweizer EDA – Reiseinformationen, Auswärtiges Amt Deutschland – Länderinformationen , .htmllink einfügen) – eher südliche Erdhalbkugel (weil wir Wärme lieben, weniger Gepäck brauchen) – verschiedene Kulturen – verschiedene Natur  – Preisliche Tragbarkeit (es können nicht alles Länder sein wie Australien, USA etc)- Ebenfalls ein wichtiger Punkt für die erste Selektion ist, dass wir Länder die wir gerne einmal separat bereisen (wie zB Griechenland, Italien etc) ebenfalls gestrichen haben.
– Nun müssen diese anhand der klimatischen Bedingungen (wir wollen zb nicht beim Monsun auf Thailand) zusammen gesetzt werden (allfällige Länderkorrekturen inbegriffen)

So gehen wir vor:
3.1. Wir erstellen die Liste wie oben
3.2. Wir nehmen eine Liste aller Länder dieser Welt (ca 189) und drucken diese aus. Hier beginnen wir mit der Grobselektierung indem wir alle Länder die nicht in Frage kommen streichen

Alle Länder der Erde (bei uns 203 Staaten)
(gem. Wikipedia sind es 193 plus event. 13 nicht ganz anerkannte)

Afghanistan, Ägypten, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea,  Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bergkarabach, Bhutan, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Chile, China, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Estland, Fidschi, Finnland, Frankreich, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, mit Kaschmir, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo Demokratische Republik, Kongo Republik, Korea Nord, Korea Süd, Kosovo, Kroatien, Kuba, Kuwait, Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Curaçao, Niger, Nigeria, Nordzypern, Norwegen, Oman, Österreich, Osttimor, Pakistan, Palästina, Palau, Panama, Papua- Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Russland, Salomonen,  Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tome, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia, Somaliland, Spanien, Sri Lanka, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Südafrika, Sudan, Südossetien, Südsudan, Suriname, Swasiland, Syrien, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Transnistrien, Trinidad  und Tobago,Tschad, Tschechien, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Tuvalu, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Vanuatu,Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Vietnam, Weissrussland, Westsahara, Zentralafrikanische Republik, Zypern


Diese Länder bleiben nach der ersten Schnellselektion übrig (128)

Argentinien, Äthiopien, Australien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Belize, Benin, Bergkarabach, Bhutan, Bolivien, Botswana, Brasilien, Brunei, Burkina Faso, Burundi, Chile, China, Costa Rica, Dominikanische Republik, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Fidschi, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, mit Kaschmir, Indonesien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kleine Antillen (Karibik – dazu gehören: Antigua und Barbuda – Dominica –  St. Lucia – St. Vincent und die Grenadinen – Barbados – Grenada), Kolumbien, Komoren, Kongo Demokratische Republik, Kongo Republik, Korea Süd, Kuba, Laos, Lesotho, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mexiko, Mikronesien, Mongolei, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Curaçao, Niger, Nigeria, Oman, Osttimor, Palau, Panama, Papua- Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Ruanda, Russland, Salomonen,  Sambia, Samoa, Sao Tome, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Somalia, Somaliland, Sri Lanka, Südafrika, Sudan, Südossetien, Südsudan, Suriname, Swasiland, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad  und Tobago, Turkmenistan, Tuvalu, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Vanuatu, Venezuela, Vereinigte Staaten, Vietnam, Westsahara, Zentralafrikanische Republik

(hier kommt die Liste hin mit allen Ländern dieser Erde, danach die Liste deren die nach der ersten Selektion übrig bleiben)

Noch zu definieren
– Wohnung (künden, untervermieten)
– Allfällige Verträge künden (zB Festnetzanschluss, Internet etc)
– Was geschieht mit den beiden Hauskatzen
– Post, wer macht dies, wird sie umgeleitet? Wer öffnet die Post und wer bezahlt zB Rechnungen.
– Homeoffice?
– Krankenkasse (zu hause, braucht es etwas spezielle für die Reise, wie sieht es mit Unfall aus)
– Steuern
– Reiseversicherung
– Künden Arbeitsverhältnis, auflösen der eigenen geschäftlichen Verpflichtungen (Geschäftsauflösung, Übergabe oder nur Unterbruch)
– Wie geht es Arbeitsmässig nach der Rückkehr weiter (typisch schweizerische Überlegung ;-))
– Was für Zahlungsmittel werden auf der Reise eingesetzt
– Was für Gebepäck
– Wie reisen wir (Auto oder mit Rucksack)
– Welches Reisebudget legen wir uns fest.
– Wohin, welche Länder und wie viele, weil lange in den einzelnen Ländern?
– Welche Komunikationsmittel werden auf der Reise eingesetzt (zB lokale SIM-Karten, Skype, Internetzugang etc)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/weltreise-planen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*