Melchsee-Frutt-Wintersport

Schifahren auf der Melchseefrutt

Oben blau, unten grau!

Heute geht es auf die Piste. Mit dem Auto von Luzern bis zur Stöckalp brauchen wir knapp 40 Minuten. Das Auto auf einer grünbraunen Wiese geparkt, dann die Schischuhe montiert und mit geschulterten Skis über den zum Glück gefrorenen Grasboden Richtung Talstation der relativ neuen Gondelbahn. Von hier Melchseefrutt - Aussicht aufs Nebelmeergeht es zügig auf die Melchsee-Frutt. Und wirklich, hier gibt es die weisse Pracht. Zwar ist auch hier auf ca 1800 m.ü.M. der Schnee nicht in Hülle und Fülle vorhanden, aber es reicht, damit die Schies ohne grosse Gras- oder Steinberührung über die Pisten gleiten (oder carven) können.

Aber was der Schnee am Boden Mangelware ist, ist die Sonne am Himmel oberdominierend. Kein Wölklein trübt den blauen Himmel. Die Sonne wärmt und füllt unseren Vitamin D-Speicher wieder bis zum Rand auf.

Obwohl die Melchseefrutt eines der wenigen Skigebiete ist, wo wirklich Schi gefahren werden kann (selbstverständlich auch Snowboard – wir möchten doch niemand vernachlässigen), sind die Pisten nicht menschenüberladen und die Wartezeit an den Liften hält sich sehr in Grenzen.

Zum Essen fahren wir mit der Gondelbahn auf den Bonistock. Dort geniessen wir auf der sonnenbestrahlten Terassse die feinen Älplermakkaroni. Auch heute darf ein feines Hüttenkaffee nicht fehlen. Danach geht es noch etwas auf die Pisten. Leider geht die Sonne im Dezember bereits vor 16:00 hinter den Bergen nieder und wir machen uns an die Talfahrt die leider von der Frutt aus mit der Gondelbahn beendet werden muss, da es die Schneeverhältnisse nicht zulassen (aber das ist das erste Mal in all den Jahren wo ich nicht bis zur Stöckalp herunter fahren kann).

 

Bilder aus anderen Jahren !! 😉

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/melchsee-frutt-wintersport-2/

Silvester auf der Rathausbrücke in Luzern

Jedes Jahr fragen wir uns wo wir zum neuen Jahr anstossen sollen. Dieses Jahr machen wir es uns wieder einmal sehr einfach und unkompliziert. Wir treffen uns alle am 31. um 23:30 auf der Rathausbrücke in Luzern (haben wir dieses Jahr der Kappelbrücke vorgezogen) und werden dort im Freien auf das neue Jahr anstossen. Es ist weder ein “Brüller” noch ein “Kracher”, aber gemütlich und beschaulich. Zwar ist der Andrang nicht wie zur Fasnacht (Karnevall) aber es werden Jahr für Jahr mehr die kommen. Wer weiss, vielleicht gibt es ja wirklich einmal ein richtiges Fest. Und wer weiss, vielleicht wünscht man sich ja auch einmal ausserhalb der eigenen Gruppe ein guetes neues Jahr!

 

Uns würde es schon interessieren, wie ihr das neue Jahr beginnt. Was macht ihr? Riesen Sause oder auch eher leise und bescheiden? So oder so: Auf ein gutes, gesundes neues Jahr !!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/silvester-auf-der-rathausbrueck-in-luzern/

Luzerner Weihnachtsmarkt

Der Luzerner Weihnachtsmarkt auf dem Franziskanerplatz

Luzern macht sich. In den letzten Jahren habe ich immer mehr Freude am Weihnachtsmarkt auf dem Franziskanerplatz bekommen. In den schönen Holzhäuschen werden jahreszeitgerecht Düfte, Tees, Kerzen, Wollartikel, Winterkappen, Handschuhe und Engelchen angeboten. Aber auch Käse und Würste, Sirups und Eingebrannt fehlen nicht. Essstände gibt es genügend. Von der typischen Wurst über Raclette, Flamnkuchen, Crêpes bis hin zu Asiatischen Speisen gibt es eine grosse Auswahl. Und was auch nicht fehlen darf an einem Weihnachtsmarkt ist der Glühwein. Dieser gibt es in zig Variationen, von Rotwein- über Weisswein- über Met- bis zum Erdbeer-Glühwein.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Franziskanerplatz ist einfach ein traditioneller Weihnachtsmarkt ohne wenn und aber. Im Gegensatz zum Venite welcher während ca 4 Tage auf dem Kapellplatz stattfindet, der das Verständnis zwischen den verschiedenen Kulturen fördern möchte.

TIPP: Der höchstgelegene Christkindelmarkt findet alljährlich oben auf dem Pilatus Kulm statt. 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/luzerner-weihnachtsmarkt/

Brückengeländer warm anziehen

Die sind verrückt, die Luzerner!
Brückengeländer warm anziehen – St. Karli Luzern

 

Das Geländer der St. Karli-Brücke hat im Winter kalt. Was machen da die Luzerner (typische Innerschweizer, Schwester und Brüder von Wilhelm Tell)? Sie umwickeln es 2015 mit gestrickter Wolle!

Na ja, die Ursache ist nicht, dass das Geländer im Winter friert, aber Sie haben es wirklich mit Strickwolle umsponnen. Nach dem Motto “St. Karl verbindet” hat die Pfarrei St. Karli mit Ihren Pfarreimitglieder aus den Quartieren gemeinsam gestrickt, um die verbindende St. Karli-Brücke einzukleiden.

Das Brücken-Geländer präsentierte sich in einem bunten Mantel in allen nur erdenklichen Farben und Mustern. Die Auflösung: Die Brücke hat eine symbolische Komponente: Brücken haben etwas Verbindendes. Dieses Verbindende der Brücken wird durch das bestrickte Geländer zusätzlich hervorgehoben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/brueckengelaender-warm-anziehen-st-karli-luzern/

Klausjagen Küssnacht

Traditionelles Klausjagen in Küssnacht am Rigi

Alle Jahre wieder. Meistens am 5. Dezember findet in Küssnacht am Rigi das traditionelle Klausjagen statt. Ein mega Event mit eindrücklichem Umzug.

 

Fondue-Schiff-LuzernDieses Jahr fahren wir mit dem Fondueschiff direkt ab Luzern nach Küssnacht. Um 18:30 heisst es einsteigen. Danach wird ein original Schweizer Käsefondue à Diskretion serviert. Leider mussten wir dieses Jahr etwas lange auf das Essen warten und hatten am Ende noch ein wenig Stress um genügend “Boden” zu bilden. Zudem ist der Preis für das Fondue ziemlich an der oberen Grenze, vor allem weil neben Fondue und Brot nicht die geringste Beilage dabei war. Trotzdem ist es ein angenehmer und gemütlicher Start in einen eindrücklichen Abend.

 

In Küssnacht angekommen ist man so auch gleich dort wo der Umzug statt findet. Um 20:15 geht es los. Als erstes kommen die Geisselchlepfer (Geisselklöpfer) die mit Ihrem Knallen schon einmal Stimmung machen. Hier empfiehlt es sich, die Nase nicht all zu weit nach vorne zu halten ;-). Danach huschen bis zu 180 Iffelen lautlos vorbei. Diese aus Karton und Seidenpapier gebastelten Iffelen sehen aus wie Kirchenfenster und sind von innen beleuchtet. Danach kommt der St. Nikolaus, begleitet von Schmutzlis und Fackelträgern. Nun kommen bald die Treicheln (Trychler). Beinahe 1000 Männer schwingen ihre Glocken in gleichmässigem Takt. Das stehen dir die Haar auf und es dringt durch Mark und Bein und der Bauch flattert. Den Abschluss bilden hunderte Hornbläser mit ihrem schaurig-schönen Dreiklang. Pohhh – Pohhh – Poooooo

Danach geht es gemütlich mit dem Schiff wieder zurück nach Luzern. Uns hat es gefallen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/klausjagen-kuessnacht/

Trift-Hängebrücke Grimselwelt

Weil der Triftgletscher schmilzt gibt es diese HängebrückeAtemberaubende Trift-Hängebrücke

Der Weg mit der Triftbahn und dann zu Fuss zur Triftbrücke hinauf ist schon eindrücklich. Aber den “extra Kick” sorgt diese fantastische Hängebrücke. Zum Reisebericht

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/trift-haengebruecke-grimselwelt/

Reisebericht zur Insel Elba

Italien - Elba vom Monte Capanne ausReisebericht zur Insel Elba

Die Italienische Insel Elba ist einer der malerischsten und romantisten Flecken auf unserem Planeten. Natur, Menschen und Infrastruktur haben es uns angetan. Zum Reisebericht

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/reisebericht-zur-insel-elba/

Stanserhorn-Cabriobahn

Stanserhorn KraftortReisebericht Stanserhorn und Cabrio-Bahn

Das Stanserhorn ist immer ein Ausflug wert. Die historische Bergseilbahn und die topmoderne, zweistöckige Cabrio-Seilbahn versprechen Abenteuer pur. Zum Reisebericht

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.okwirsindweg.ch/stanserhorn-cabriobahn/